Aktuelles vom Vorstand

Aktuelles vom Vorstand

 

Mit der Sanierung der Herrenumkleide – bzw. -Dusche wurde ein weiterer Meilenstein in der Erneuerung der Vereinsanlagen erreicht. Damit sind nun – von der Lüftungsanlage abgesehen – vorerst alle geplanten größeren Renovierungsarbeiten erfolgreich abgeschlossen worden. Nebenbei wurden  noch weitere kleinere Verbesserungsmaßnahmen – z.B. eine zusätzliche nützliche Wasserentnahmestelle in der Behindertentoilette – durchgeführt. Eine Brandstiftung im Außenbereich der Sauna verursachte gottseidank nur kleinere Schäden, die durch die Versicherung übernommen worden sind.

Im Sommer gab in der Gaststätte die Familie Körtgen aus persönlichen Gründen den Wirtschaftsbetrieb auf. Ob und in welcher Form eine erneute Bewirtschaftung kommen wird hängt von den erforderlichen Investitionsmaßnahmen ab. Diese werden derzeit mit Hilfe von Fachleuten ermittelt. Das ursprüngliche Wirtschaftsgebäude stammt aus den 30er Jahren, so nach und nach wurde es erweitert und zu einer Gaststätte ausgebaut. Die letzte größere Renovierung seitens des Vereins fand 1983 statt, seither haben sich vor allem die hygienischen Anforderungen des Gesetzgebers an einen Wirtschaftsbetrieb grundlegend geändert. Insbesondere die Küche und der Kühlraum müssen vor einer – in welcher Art auch immer – künftigen Bewirtschaftung unbedingt modernisiert werden. Der Vereinsausschuss wird sich in dieser Frage ausreichend Zeit nehmen müssen, eine eventuelle Investitionsmaßnahme soll schließlich weitestgehend zukunftsfest sein.

Die finanzielle Lage des Vereins ist weiterhin stabil, allerdings deutet sich an, dass die finanzielle Mehrbelastung durch die deutliche Anhebung der Bädereintrittsgebühren in der erwarteten Höhe von bis zu 11.000 € bewegen wird. In den Abteilungen, insbesondere den Abteilungen mit Schwimmbetrieb, wurde bereits intensiv die Frage der Anhebung der Abteilungsgebühren diskutiert. Ob eine allgemeine Beitragserhöhung notwendig wird, muss der Jahresabschluss 2017 zeigen, noch hoffen wir, dass dies vermieden werden kann. In dieser Frage sind aber noch Gespräche mit den Verantwortlichen der städtischen Betriebe geplant, insbesondere die Frage der Behandlung der Übungsleiter bei den Bädereintritten ist bisher für den Verein nicht zufriedenstellend gelöst.

Mit Hermann Schottnar konnte die Vorstandsstelle des 3. Vorsitzende wieder kompetent besetzt werden, der Vereinsausschuss bestimmte ihn einstimmig bis zur Bestätigung durch die Delegiertenversammlung in diesem Amt. Sehr wichtig wäre für den Verein nun noch die Neubesetzung des/der 2. Vorsitzenden, welcher vor allem für den sportlichen Bereich zuständig ist und in dem es einige wichtige Betätigungsfelde gäbe. Hier gab es schon zielgerichtete Gespräche, die aber leider noch zu keinem endgültigen Ergebnis geführt haben. Und nicht zu vergessen auch das Amt des Kassiers, das weiterhin kommissarisch von Ursula Eitelhuber geführt wird. Sie wurde in der Geschäftsführung durch die Einstellung von Anja Hofmann entlastet, die dem Team auf der Geschäftsstelle in der Münchener Straße durch ihr Engagement und Knowhow gerade in Fragen der Digitalisierung, Werbung und Marketing in der kurzen Zeit ihres Mitwirkens sehr gute Impulse gab.

Bleiben wir also am Ball, der TSV Neuburg ist auf einem guten Weg. Aber gerade personell heißt es in nächster Zeit die Weichen für die Zukunft zu stellen, hier sind alle Mitglieder gefordert!

 

Udo Kotzur

1. Vorsitzender