Handball

Wenn ein Kind einen Ball wirft….

Wenn ein Kind sich im Spiel bewegt und einen Ball wirft, wird es motorisch stark beansprucht. Es vollzieht zahlreiche verschiedene Bewegungen, die Kraft, Schnelligkeit erfordern, es muss das Gleichgewicht halten. Aber es hat auch Entfernungen abzuschätzen, den Ball, Gegenspieler, andere Spielpartner richtig wahrzunehmen und zu img_7712_kihnen Beziehungen aufzunehmen.
 
Das Kind fühlt, erlebt Freude, ärgert sich, erträgt Misserfolge. Es entwickelt Sympathien und Ideen und muss Entscheidungen treffen. All diese Faktoren fördern wiederum die Wahrnehmung und die Bewegung. Sie spielen eine wichtige Rolle für die Persönlichkeitsentwicklung bei Kindern. Bewegungen sind nicht nur für die Beweglichkeit, sondern auch für die Lebensfreude des Kindes ungeheuer wichtig.
 
 
 
Bewegungsförderung schafft Selbstvertrauen und gibt Impulse für die Entwicklung. Dabei kann die Spielidee Ausgangspunkt für psychomotorische Aktivitäten sein. Psychomotorik weist vom Wort her auf die enge Verbindung von geistig-seelischen Prozessen und der Gesamtheit der Bewegung hin. Sie bezieht sich auf Handeln, Erkennen, Benennen, und Denken und ist eigene Erfahrung und Umwelterfahrung. Dabei geht es nicht um körperliche Ertüchtigung als Selbstzweck, sondern um die Förderung seelisch-geistig-körperlicher Ausgewogenheit. img_7740_kDie Psychomotorik bezieht sich auf freie und zugleich auf gezielte Schulung von Bewegung. Hierbei spielt die Freude an der Bewegung eine wesentliche Rolle. Im Vordergrund steht immer die Gesamtpersönlichkeit des Kindes, seine Neigungen, Bedürfnisse, Stärken und Gefühle.
Das Beisammensein im Verein, das Training, und das Wettkampfspiel in einem Team trägt auch zur sozialen Entwicklungsförderung bei. Aus dem Nach- und Nebeneinander ergibt sich ein Miteinander. Bei der gemeinsamen Aufgabenbewältigung geht es um Verständnis, Sich-Einfühlen und um aktive partnerschaftliche Kommunikation. Die Bewegung, das Spiel, die vielfältigen körperlichen und bewegungsmäßigen Du-Begegnungen stärken das Körperbewusstsein. Darauf wird Körperkontrolle und die wiederum führt zu größerer Selbstbeherrschung und zur Persönlichkeitsstabilisierung des Kindes.

 

Wenn ein Kind einen Ball wirft….
(Quellen: Ausgewählte Themen der Motopädagogik und Mototherapie von Prof. Dr. Ernst J. Kiphard / Psychomotorik in der Entwicklung von Tilo Irmischer / Klaus Fischer)

Trainingszeiten

GruppeTagUhrzeitSportstätteBemerkung
AH - SommerDienstag18:00-20:00TSV SportplatzSommerplan!
AH - WinterDienstag20:00-22:00Turnhalle Descartes GymnasiumWinterplan!
Minis gemischtDonnerstag15:30-17:00Parkhalle NeuburgGraf Siggi
Haberzettel Laura
HerrenFreitag18:30-20:00Parkhalle NeuburgChristian Wuka
D- Jugend weiblichMittwoch17:00-18:30Mehrfachturnhalle OstendSimon Schulz
D-/ C-JugendMittwoch18:00-19:30Mehrfachturnhalle OstendRogler Tom,
Hiebl Manni
HerrenMittwoch19:30-21:30Mehrfachturnhalle OstendChristian Wuka
D-/ C-Jugend männlichMontag17:00-18:30Mehrfachturnhalle OstendTom Rogler,
Glasenapp Paul
Alle Angaben ohne Gewähr - kurzfristige Änderungen werden bekannt gegeben.
Änderungen von Ort oder Zeit bitte melden an email: Trainingszeiten@TSV1862-Neuburg.de

Ansprechpartner

NameFunktionAnschriftTelefonnummerE-Mail Adresse
Christian WukaAbteilungsleitungFärberstr
86633 Neuburg
abteilungsleiter@neuburg-handball.de
Siggi Graf,
Haberzettel Laura
Trainer Minis gemischt
Rogler Tom,
Glasenapp Paul,
Hiebl Manni
Trainer D-/ C-Jugend männl.
Simon SchulzTrainer D-Jugend weibl.
Christian WukaTrainer Herrenabteilungsleiter@neuburg-handball.de
Glasenapp DierkTrainer AH
Änderung der Ansprechpersonen bitte melden an email: info@TSV1862-Neuburg.de

Internetseite

http://www.neuburg-handball.de