Basketball- Damen verlieren auch das Derby gegen Schrobenhausen

Die Damen der Baskets Neuburg hätten diesen Sieg am Ende der Hinrunde so dringend benötigt, um einen kleinen Schritt aus dem Tabellenkeller der Bezirksoberliga Schwaben zu schaffen. Doch auch dieses Derby im Heimspiel vergangenen Samstag gegen den SSV Schrobenhausen mussten die Damen verloren geben. Nun steht der TSV Neuburg mit nur einem Sieg und fünf Niederlagen auf dem 8. und letzten Tabellenplatz.

Zu Beginn des ersten Viertels begann Schrobenhausen mit einer 7:0 Führung, darunter ein Dreier von Hiereth. Neuburg hatte auch in den folgenden Minuten das Nachsehen und musste in der  8. Spielminute beim Stand von 17:5 aufpassen, das Match nicht gleich am Beginn aus der Hand zu geben. Bis zur Viertelpause verbesserten die Gastgeberinnen ihre Offense und verkürzten auf 12:17. Im zweiten Spielabschnitt kam Neuburg besser ins Spiel, besonders Kühfuß überzeugte unter dem Korb, angelte sich zahlreiche Rebounds und brachte Neuburg in der 16. Spielminute zum ersten Mal mit 22:21 in Führung. Schrobenhausens Centerin Angermaier hielt dagegen und so zeichnete sich ein knapper Spielverlauf ab. Zur Halbzeit führte Neuburg mit drei Punkten 28:25. Nach dem Seitenwechsel wechselte die Führung dreimal hin und her, bis der SSV am Ende des dritten Spielabschnitts mit 38:40 in Führung ging.

Neuburg erwischte wieder keinen guten Start in das letzte Viertel, war unkonzentriert und lag in der 33. Minute mit neun Punkten hinten (40:49). Eine erneute Aufholjagd kostete Kraft und viele Fouls auf beiden Seiten folgten in den letzten vier Minuten des Spiels. Die zugesprochenen Freiwürfe konnte das Gastgeber-Team aber nur sehr schlecht verwerten. Allein 20 Freiwürfe gab es für Neuburg und 15 für das Gästeteam im letzten Viertel. Die Ausbeute war am Ende für Schrobenhausen mit sieben zu fünf Treffern die  erfolgreichere. Allein Heidler, die sonst so zuverlässige Werferin zeigte Nerven und  vergab im gesamten Spiel  14 Freiwürfe (21 Versuche bei sieben Treffern). Doch das Team hielt dagegen und Neuburg führte in der letzten Spielminute noch mit 53:52, als Sturies und Heidler mit ihrem fünften Foul ausschieden  und  mit ihren Teamkolleginnen zusehen mussten, wie die letzten vier Freiwürfe der Gäste alle ihr Ziel fanden.

Am Ende bewies das Team des SSV Schrobenhausen bessere Nerven und im Gesamtüberblick ein ausgeglicheneres Teamergebnis: alle Spielerinnen konnten punkten. Da half es auch nichts, dass Neuburgs Maria Kühfuß das beste Spiel der Saison zeigte und mit 19 Punkten hinter Heidler zweitbeste Werferin war. Am Ende stand ein knappes und aus Neuburger Sicht auch bisschen unglückliches 53:57 für den SSV Schrobenhausen auf der Anzeige zu lesen.  So verbleibt Neuburg auf dem letzen Tabellenplatz und muss nun in der Rückrunde einige Siege erspielen, um den Klassenerhalt zu schaffen.

Für den TSV Neuburg spielten: Carmen Bittenbinder (7 Punkte), Julia Brauner, Laura Morgott (6) , Ingrid Heidler (20), Karina Meilinger,  Maria Kühfuß (19), Anja Ortler und Bettina Sturies