Laufen und Feiern beim Jubiläumscross in Gundelsdorf

Gundelsdorf (möd). Bei winterlichen Verhältnissen wurde am Samstagnachmittag in Gundelsdorf der 25. Gundelsdorfer Wintercross durch den Ebenrieder Forst ausgetragen. Und es wurde ein wahres Erlebnis für alle, ober Teilnehmer oder Zuschauer. Denn die beiden Organisatoren Sepp Mörtl und Sepp Arzberger hatten zu diesem Jubiläumslauf die Zeller Prinzengarde mit dem gesamten Hofstaat zur Siegerehrung eingeladen. Die Zeller zeigten ihr diesjähriges Programm in voller Länge, was bei den Läufern und Besuchern bestens ankam.

Wie der Zeller Obmann Norbert Bachmann meinte, „bei einer Laufveranstaltung waren wir noch nie“. Und auch eine Siegerehrung bei einem Lauf ist noch nie von einer Faschingsgesellschaft abgehalten worden, ein Novum also in Gundelsdorf. Doch bevor die 43 Teilnehmer des Wintercross’ den Fasching genießen konnten, mussten sie sich mächtig ins Zeug legen. Der höchste Punkt dieses knüppelharten Crosslaufes mit zwei wuchtigen Steigungen liegt auf 530 Höhenmeter. Hier war die gesamte Landschaft dick mit Schnee eingeschneit. Und wenige Tage zuvor hatten Forstarbeiter die Waldwege in eine Kraterlandschaft verwandelt. Schnee und knöcheltiefer Marsch waren also die Wegbegleiter.

Viele der Stammläufer in Gundelsdorf mussten heuer krankheitsbedingt absagen. So auch der Lokalmatador Thomas Straßmeir, der gebürtige Ingstettener, der diesen Lauf schon zig-Mal gewonnen hatte. Und so gab es heuer keinen Favoriten auf den Wanderpokal. Erfreulicherweise liefen heuer auch 13 Damen mit, auch sie hatten mit den erschwerten Umständen zu kämpfen.

Nach dem Startschuss am alten Sportplatz durch Organisator Sepp Mörtl ging es in einer Schleife in die Ortschaft und dann verschwanden die Läufer nach dem ersten Anstieg im Ebenrieder Forst. Es dauerte exakt 25:07 Minuten als der Friedberger Daniel Braun mit großem Vorsprung auf Andreas Kigele (26:44) aus Hörzhausen die Ziellinie passierte. Dritter wurde Karl-Heinz Schormeir von der TG Viktoria Augsburg, der die Zeit von 27:34 Minuten aufweisen konnte.Bei den Frauen wurde es eine klare Sache für Brigitte Fischer vom SV Handzell, ihre Siegerzeit betrug 34:40 Minuten. Zweite wurde Heidi Hagl vom LC Aichach (35:09) und Dritte Monika Soder von Triathlon Günzburg (35:26). Auch drei Schüler liefen mit. Es siegte Nico Wall in 35:04 Minuten vor Maxi Herger (35:28), beide TSV Kühbach. Dritter wurde Tobias Knauer (SV Handzell) in 45:10 Minuten.

Und zum Jubiläum hatten sich die Gundelsdorfer extra was einfallen lassen. Paul Grießer und seine Helfer von den Gundelsdorfer Ortsvereinen hatten zur Überraschung aller im Zielraum zwei Kessel mit Glühwein und Punsch aufgestellt. Das Angebot wurde von den abgekämpften Läufern überaus dankend angenommen.

Als sich die Teilnehmer im Hof der Gastwirtschaft „Zur Post“ mit Schnee ein wenig frisch machten, war auch schon der Bus der Zeller vorgefahren. Im Saal war derweil alles hergerichtet für eine zünftige Siegerehrung. Ein paar Worte richtete auch Pöttmes stellvertretender Bürgermeister Thomas Huber an die Teilnehmer. Für die beiden Organisatoren gab es ein Geschenk und die goldene Krawattennadel der Marktgemeinde Pöttmes.

Dann waren die Zeller an der Reihe. Zuerst marschierten sie komplett feierlich ein und dann zeigten sie ihr volles Programm. Abschließend bekamen die Sieger des Laufes den diesjährigen Zeller Faschingsorden sowie Pokal, Medaillen und Urkunden überreicht. Außerdem bekamen Mörtl und Arzberger vom Zeller Prinzenpaar Julia I. und Max I. ebenso den Faschingsorden überreicht.

Das Jubiläum über 6,8 Kilometer feierten auch drei Neuburger Läufer mit. Und mit Erfolg, denn Werner Gesche (28:32) und Filippo Aceto (29:38) landeten bei den Herren auf Rang vier und sieben, Henriette Appel erlief sich in 37:59 Minuten Platz acht.

Dieses Bild sieht man auch nicht alle Tage. Die Sieger eines Crossläufes und ein Prinzenpaar zusammen auf dem Siegerfoto. Hinten von links Monika Soder (3. Frau), Heidi Hahl (2. Frau), Siegerin Brigitte Fischer, Andreas Kigele (2. Männer), Karl-Heinz Schormeir (3. Männer). Vorne die Zeller, in der Mitte Prinzessin Julia I. und Prinz Max I. Nicht mit auf dem Bild der Gesamtsieger Daniel Braun aus Friedberg, der mit dem Rennrad da war und bei Einbruch der Dunkelheit wieder zu Hause sein wollte. (Foto: Josef Mörtl)

Siegerliste Gundelsdorfer Wintercross 2014

Name

Verein

Zeit

Schüler

 

 

1. Nico Wall

TSV Kühbach

35:04:00

2. Maxi Herger

TSV Kühbach

35:28:00

3. Tobias Knauer

SV Handzell

45:10:00

Frauen

 

 

1. Brigitte Fischer

SV Handzell

34:40:00

2. Heidi Hagl

LC Aichach

39:09:00

3. Monika Soder

Triathlon Günzburg

35:26:00

4. Ulrike Herger

LC Aichach

35:37:00

5. Herta Bergmann

LC Aichach

35:48:00

6. Martina Bolvary

Triathlon Aichach

36:07:00

7. Julia Baudrexl

LC Aichach

36:19:00

8. Henriette Appel

TSV 1862 Neuburg

37:59:00

9. Angelika Bronner

LC Aichach

38:15:00

10. Ulrike Wehle

LC Aichach

38:15:00

11. Cornelia Müller

LC Aichach

41:03:00

12. Anita Funk

SV Handzell

43:54:00

13. Rita Brieschenk

SV Handzell

52:27:00

Männer

 

 

1. Daniel Braun

TSV Friedberg

25:07:00

2. Andreas Kigele

LC Aichach

26:44:00

3. Karl-Heinz Schormeir

Viktoria Augsburg

27:34:00

4. Werner Gesche

TSV 1862 Neuburg

28:32:00

5. Hans Jürgen van Gemmeren

MTV Ingolstadt

29:18:00

6. Martin Bichlmaier

LC Aichach

29:20:00

7. Filipo Aceto

TSV 1862 Neuburg

29:38:00

8. Matthias Bronner

LC Aichach

30:21:00

9. Xaver Schwegler

SV Handzell

30:26:00

10. Mathias Müller

LC Aichach

30:31:00

11. Heinrich Schoder

LC Aichach

30:36:00

12. Rafael Weiß

SV Handzell

30:51:00

13. Alex Czerny

FC Gundelsdorf

32:21:00

14. Markus Artner

SV Handzell

33:24:00

15. Camara Abubucarr

LC Aichach

33:38:00

16. Jakob Schmaus

Aichach

33:48:00

17. Joachim Schmaus

Aichach

33:49:00

18. Martin Widmayr

LC Aichach

39:29:00

19. Werner Fendt

Crosslauf Kühbach

34:57:00

20. Thomas Gaap

Team Erding Alkoholfrei

35:43:00

21. Werner Süßner

LC Aichach

35:59:00

22. Stefan Knauer

SV Handzell

37:27:00

23.Rudolf Rupprecht

LC Aichach

38:53:00

24.Josef Arzberger

Radteam Aichach

39:22:00

25.Josef Waschbichler

TSV Ettind

40:08:00

26. Bernhard Arzberger

Aichach

43:52:00