Familiäres Laufvergnügen im Fränkischen

Etwa 150 Sportler gingen auf eine oder zwei Runden, die die Städte Wolframs-Eschenbach und Merkendorf tangierten. Der Kurs führte nicht nur über befestigte und asphaltierte Wege und Straßen, sondern die Läufer drehten auch durch die Städtekerne. Ludwig der Bayer verlieh Wolframs-Eschenbach vor knapp 700 Jahre das Stadtrecht. In Merkendorf dominiert die spätgotische Stadtpfarrkirche Zu Unserer Lieben Frau das Stadtbild. Hier führte der Kurs entlang der Stadtmauer, am Rathaus und an der Zehntscheune vorbei. Beide Städte wechseln sich mit dem Startplatz ab. Merkendorf ist nächstes Jahr dran.

2 Städtelauf Wolframs-Eschenbach/Merkendorf, 26.09.15

21,1 km, Männer M55: 1. Anton Lautner 1.33.42.

10,6 km Bügerlauf, Frauen W45: 2. Henriette Appel 57.27.

Ein schneller Kurs ist dagegen die Strecke in Röthenbach (Pegnitz) der Stadt im Nordosten von Nürnberg. Drei Runden plus Start- und Zielschleife ergeben vermessene zehn Kilometer. Bestzeitengefährdet, denn nur leichte Wellen und kaum Ecken sind dort zu belaufen. Nur, die Beteiligung im Hauptlauf hält sich in Grenzen, zu Unrecht, denn Preise erhält jeder auf dem Stockerl und die Versorgung zur Siegerehrung läßt keine Wünsche offen.

10 km von Röthenbach (Pegnitz), 29.07.15

10 km, Frauen W45: 3. Henriette Appel 52.46.

10 km, Männer M55: 2. Anton Lautner 42.24.

Bilder aus Wolframs-Eschenbach:

Bilder aus Röthenbach (Pegnitz):