München Marathon

„Den Ersten vergißt du nie“…

das gaben die Läufer der TSV 1862 Neuburg der Neuwirt-Wirtin Anke Deiml mit auf den Weg zum München Marathon, der schon zum 30. Mal stattfand. Rund 23000 Sportler auf allen Strecken gingen bei kühlen Temperaturen auf die lange Reise, die unter dem Olympiadach begann, und die durch den Olympiapark zum Englischen Garten führte. Der weite Bogen ging über Münchens Osten hinein in die Altstadt mit dem Münchner Rathaus und der Residenz. Hart zur Sache ging es dann auf der Schleife zum Odeonsplatz und Siegestor, denn da fühlten die Teilnehmer bereits die mehr als 30 gelaufene Kilometer in den Beinen. Wer noch konnte, zog sein Rennen in Richtung Olympiastadion durch, drinnen im Oval konnten die Finisher Medaille, Brezn und Münchner Bier in Empfang nehmen.

Anke Deiml ging mit dem notwendigen Respekt vor der Distanz und mit der nötigen Defensive an das Vorhaben. Sie wählte als Schrittmacher einen Tempomacher, der als Ziel die 4.15 Stunden als Aufgabe hatte. „Ich war gespannt ab Kilometer 30, ob er kommt, der Mann mit dem Hammer, aber er kam nicht“. Für viele Teilnehmer sind die 30, 33 Kilometer eine Wand, wo der Körper auf Fettverbrennung umstellt und man am liebsten aufhören möchte. „Dann habe ich es laufen lassen,“ so Neuburgs Wirtin im Neuwirt, „und den Zieleinlauf im Stadion in vollen Zügen genossen. Das Erlebnis werde ich nie mehr vergessen.“ 4.11.59 Stunden steht in der Liste, damit erlief sich Deiml Platz 103 der Klasse W 40. Beim nächsten Training mit den Vereinskollegen schmiedete sie schon Pläne für 2016. Wer weiß, vielleicht ruft Berlin, New York oder Boston.

Bayerische Marathonmeisterschaften, München, 11.10.15

42,195 km, Männer M40: 6. Stefan Heckl 3.28.49.

30. München Marathon, 11.10.15

42,195 km, Männer M30: 192. Thomas Christeiner 3.33.20; M40: 53. Stefan Heckl 3.28.06; M60: 110. Paul Leikam 4.29.07.

21,1 km, Männer M35: 40. Daniel Müller 1.29.55; M40: 247. Werner Karpf 1.51.54; M45: 69. Harry Frese 1.36.47.