Läufe in Seligenstadt und in Fürth (Impressionen)

Hallo *,
heute war meine Fahrt etwas weiter, weil es in den Landkreis Offenbach zum 37. Seligenstädter EVO Wasserlauf ging. Ich bin die offiziell vermessenen 25 km gelaufen, wobei die flache Strecke immer am Main entlang führte. Der Kurs pendelte in zwei Richtungen: Zunächst gab es einen Wendepunkt nach 7,5 km. Die 15- km-Marke passierte ich daraufhin in 58:22 Minuten. Wieder vom Start-Ziel-Bereich aus schlossen sich 10 km, ebenfalls mit einem Wendepunkt nach 5 km, an. Meine Endzeit betrug 1:36:56 Stunden, was einen Schnitt von etwa 3:53 Minuten pro km ergibt. Die Belohnung war ein guter 7. Platz im Gesamteinlauf des hessischen Laufklassikers und sogar der 1. Rang in der Altersklasse M 40. Die Gesamtorganisation war hervorragend, man merkt deutlich, dass die Veranstalter der TSG Seligenstadt hier professionell arbeiten.
Infos findet man unter www.evo-wasserlauf.de
Viele Grüße
Roland

Für Rennsäue und Frischlinge, so stand es auf der Ausschreibung des 13. Fürther StadtWaldLaufes. Ich wollte einmal schauen, wie es denn um den Trainingszustand jenseits der 10 Kilometer und diesseits des Marathons steht. Der Streckenplan auf der Internetseite verwirrte mehr als er Klarheit brachte. Doch der Veranstalter hatte die Streckenführung gut ausgeschildert, es gab keine Irrläufer im Wald. Zwei Runden mussten die Halbmarathonis laufen auf einer welligen und gelegentlich auch verwurzelten Piste. Die erste Runde begann ich verhalten, schwamm so im Feld mit und drehte dann in der zweiten ein wenig auf. Im Ziel und auf der Siegerehrung war ich von der Leistung überrascht. 1.36.31 Stunden, dazu in der Klassenwertung Rang zwei. Der Preis: ein Freistart im nächsten Jahr. Das ist gebongt. Henriette drehte auch zum Schluss hin auf und konnte die letzen Gegner noch auf der Tartanbahn überlaufen. 2.07.37 Stunden brachten ihr den sechsten Platz. Fazit: Ein schöner Ausflug nach Franken.
Anton Lautner