4 Passi per el Tajo, Taglio de Po (I), Laufbericht von Roland Rigotti

Hallo *,
gestern Vormittag stand ich an der Startlinie in Taglio di Po (Rovigo), wo die Veranstaltung “4 Passi per el Tajo” auf 9,1 km durch die Stadt sowie entlang des Po-Deltas führte. Wie in der Vorwoche in Forlì gab es erneut ein starkes Teilnehmerfeld, weil attraktive Sach- und Geldpreise ausgelobt waren. Ich gestaltete das Rennen sehr gleichmäßig und konnte in der Verfolgergruppe mithalten. Unter den 240 Finishern reichte es zum 18. Gesamtrang in einer Zeit von 32:52 Minuten. In der Altersklasse bedeutete dies, nachdem ich noch in der allgemeinen Hauptklasse lief, den 16. Platz. Preise gab es dabei bis zum sage und schreibe 60. Rang. Der letzte Teilnehmer des Gesamteinlaufs wurde aber auch bereits in vergleichsweise schnellen 48:07 Minuten gewertet, womit sich eine hohe Leistungsdichte ausdrückt. Bedingt durch die zahlreichen Ecken und Kurven sowie zwei Wiesenabschnitte mussten zeitliche Abstriche gemacht werden.
Nur einen Tag davor hatte ich außerdem noch das Glück, in Cesena an einem sogenannten “Non Competitiva”-Wettbewerb teilzunehmen. Dort gibt es keine offizielle Zeitmessung oder Ergebnisliste, jedoch wurde auch hier an der Spitze ein hohes Tempo an den Tag gelegt. Der hügelige Kurs führte über letztendlich 10,1 km (laut Ausschreibung 9,7 km) rund um Cesena, wobei am Abend noch hohe Temperaturen vorherrschten. In Anbetracht des Starts am Tag darauf in Taglio di Po fügte ich mich in knapp unter 40 Minuten in das Feld im vorderen Bereich ein.
Infos:
www.podistitagliolesi.it
www.virtuscesena.it
www.romagnapodismo.it

Viele Grüße
Roland