Auenwaldlauf, Laufbericht von R. Rigotti

Hallo *,

gestern war der zweite Wertungslauf zum “Laufcup Schwäbisch-Fränkischer Wald”. Austragungsort war Auenwald bei Backnang im Rems-Murr-Kreis und ich kam zu einem Doppelstart. Nach der doch recht weiten Anfahrt mit einer ungünstigen Verkehrsverbindung über diverse Ostalbdörfer meldete ich mich noch für die ebenfalls angebotene Kurzstrecke über ca. 5 km an. Mit 17:58 Minuten gewann ich diesen Wettbewerb mit ca. 400 Metern Vorsprung und erzielte die zweitbeste Siegerzeit in der neunjährigen Geschichte des Laufs. Jedoch war das kurze Rennen schon sehr anstrengend, denn die Strecke war durchgehend wellig bis hügelig. Ca. 40 Minuten später hatte ich dann meinen zweiten Start, diesmal über 10 km. Mit etwas schweren Beinen kam es mir entgegen, dass es am Anfang konstant ansteigend bergauf ging. Ich fand mich dann nach zwei, drei Kilometern hinter dem Führenden in einer größeren Verfolgergruppe. Durch viele Führungswechsel und den hügeligen Kurs war die Renneinteilung für mich ziemlich unübersichtlich, noch dazu kannte ich die anderen Teilnehmer ja nicht. Bei Kilometer 9 startete ich dann an 6. Stelle liegend meinen Endspurt und kam überraschend gut weg. In einer Gesamtzeit von 36:44 Minuten für die anspruchsvolle Strecke belegte ich im Hauptlauf somit den unerwarteten und erfreulichen 2. Gesamtrang, ebenso stand der Alterklassensieg fest. In der Serie liege ich jetzt auf dem zweiten Platz in der allgemeinen Wertung und auf Rang 1 in der M 40. Der nächste Start ist am 3. Oktober in Neuhütten.

Der Lauftreff Auenwald hat mit der späten Startzeit (20:00 Uhr für die 10 km) eine gute Entscheidung getroffen, denn bei dem Juli-Termin ist es dann auf jeden Fall bei vorangegangener Hitze angenehmer. Gestern hatten wir durch die Temperaturen um 16 Grad und den abgezogenen Regen sowieso Glück mit dem Wetter.

Im Anschluss an den Lauf fand das Public Viewing zum Viertelfinale gegen Italien in der Auenwaldhalle statt.

Infos: www.lauftreff-auenwald.de

Viele Grüße

Roland