SachsenTrail, Breitenbrunn/Erzgebirge: Saxndi, ein harter Brocken (Laufbericht von A. Lautner)).

“Wir verlassen das Tal des Schwarzwasser, das am Hinteren Fichtelberg entspringt und dessen Gewässer später in die Zwickauer Mulde mündet. Während der Untergrund bisher gut belaufbar ist, ändert das sich jetzt dramatisch. Baumstämme liegen auf dem Weg und müssen überstiegen werden. Unter einigen Tannen müssen wir durchkriechen. Ein Vorteil ist, dass die Masse voraus ist, denn die Zecken werden sie schon eingesammelt haben. Und dann passiert mir ein Missgeschick, deutlich zu früh. Ich bleibe an einer Wurzel hängen und gehe in die Knie und mit den Händen voraus, die Kamera nicht auslassend, in den Morast. Ein Schreckmoment. Das Knie ist wohl aufgescharrt und schmerzt. Mehr Sorge macht mir mein Arbeitsgerät. Die Kamera ist zwar verdreckt, aber, Gott sei‘s gedankt, das Objektiv ist sauber geblieben. Ein Fluch meinerseits und die Vorläufer schauen entgeistert her. Ich winke ab, weiter! Eine relativ saubere Wasserlache muss für eine Grobreinigung der Pratzen und des Gerätes reichen.”
Wie es mir an diesem Wochenende am Rabenberg ergangen ist, könnt ihr ausführlich da lesen:
http://www.marathon4you.de/…/saxoprint-sachsentrail/sa…/3140 oder http://www.trailrunning.de/…/saxoprint-sachsentrail/sa…/3140