Damen-Basketball – Riesenfreude über Ü40 Deutsche Meisterschaft

Heidler holt sich mit der Spielgemeinschaft Neuburg/Rott/Neuötting den Titel

Am Wochenende trat die Spielgemeinschaft des TSV Neuburg/ASV Rott und TSV Neuötting zu den Ü40-Titelkämpfen um den deutschen Meisterpokal in Hagen an. Am Heimatort des Deutschen Basketball Bundes (DBB) trafen sieben Damen- und acht Herrenteams aufeinander, die sich im Vorfeld für die Meisterschaft in den Regionalentscheiden qualifiziert hatten. Ingrid Heidler, die als einzige Neuburgerin an den diesjährigen Titelwettbewerben teilnimmt, hatte sich bereits im Vorfeld mit ihrer Mannschaft das Ziel gesetzt, eine Medaille zu gewinnen. Die 48-jährige, die bei den sieben Meisterschaften der vergangenen Jahre bereits zweimal Silber und einmal Bronze gewinnen konnte, wollte sich mit ihren Teamkolleginnen diesmal einen Traum erfüllen und sich den Titel holen. „Die Deutsche Meisterschaft zu gewinnen ist ein Traum. Das Team ist fantastisch!“, so Heidler.

Am ersten Turniertag hatten die Damen zwei volle Spiele über 4×10 Minuten zu absolvieren. Im ersten Vorrundenspiel der Dreiergruppe spielte die SG Rott/Neuötting/Neuburg gegen das Team Osnabrück. Mit 54:40 gingen die acht Damen um den Trainer Christian Neef aus Rott am Inn als verdiente Siegerinnen vom Platz. Zu Beginn etwas nervös, aber dann konzentriert überzeugten die Damen sowohl in ihrer Zonenverteidigung und ließen den Gegnerinnen auch in der Offensive kaum Chancen. Mit der ruppig auftretenden Mannschaft der SG aus Hochheim/Langen hatten die Damen im zweiten Vorrundenspiel zwar weit weniger Spaß, aber aufgrund der effektiven Verteidigung trotzdem Erfolg. 46:61 stand es am Ende für die Damen der SG aus dem Süden und somit war der Einzug ins Finale am Sonntag perfekt. In der anderen Gruppe setzte sich Hamburg als Gruppenerster durch und stellte somit den Finalgegner um die Goldmedaille. Doch von Beginn an setzte die SG Rott/Neuötting/Neuburg im Nord-Süd-Duell starke Akzente und führte bereits früh deutlich im zweistelligen Bereich. Trotz verkürzter Spielzeit erzielte die SG am Ende 46 Punkte. Viele erfolgreiche Fast-Breaks, auch eine hervorragende Reboundarbeit und eine tolle Wurfausbeute sicherten am Ende den Meistertitel. „Ich bin so stolz auf euch alle. Ihr seid ein großartiges Team und habt mir einen sehr großen Traum erfüllt.“, so äußerte sich Trainer Neef nach der Siegerehrung. Dreizehnmal war er mit seiner Mannschaft zur Deutschen angetreten und endlich konnte er sich über den Titel freuen. 26:46 endete das Finale und unter großem Jubel wurde der Pokal empfangen. Respektvoll zeigten sich die Damen aus Hamburg. Im letzten Jahr noch auf dem achten Platz bejubelten sie ihre Silbermedaille und konnten den Meistertitel der SG Rott/Neuötting/Neuburg ob der überzeugenden Leistung im Finale neidlos anerkennen. Dritter wurden die Damen aus Hochheim/Langen. Bei den Herren siegte in diesem Jahr die Heimmannschaft aus Hagen.

Für Heidler ist die Deutsche Meisterschaft auch eine ideale Vorbereitung für die Weltmeisterschaft der FIMBA Anfang August in Espoo/Finnland. Gemeinsam mit ihrer Teamkollegin Rebecca Thoresen-Brincat (ASV Rott) gehen die beiden als amtierende Europameisterinnen in die Titelkämpfe um die Weltmeisterschaft.

TSV Neuburg – Abt. Basketball