#mein86633, der Fotowettbewerb der Stadt Neuburg (Bericht, Bilder von A. Lautner)

Ein Projekt der Stadt Neuburg a. d. Donau, in dem man seine Kreativität in dieser schwierigen Zeit zeigen konnte. Ob Malen, Musik oder Sport. Viele haben neue Hobbies in der Zeit der Pandemie gefunden. Voraussetzung für die Teilnahme war natürlich ein Bezug zu meiner Heimatstadt (daher die Postleitzahl), ein Foto mit dem Smartphone und eine Beschreibung des Motivs in einem kurzen Satz. Zu gewinnen waren drei wertvolle Preise für die drei originellsten Fotos. Und 40 Gewinner werden nach der Ausstellung ihren Fotoausdruck in Gross erhalten. Wer die Ausstellung noch besuchen will, diese ist im November donnerstags und freitags von 17 bis 19 Uhr und samstags und sonntags von 11 bis 19 Uhr im Rathausfletz geöffnet.
Was mich zur Teilnahme motiviert hat: Na ja, Ansporn und auch das eingeschränkte Sporteln, das während der Pandemie lange Zeit sehr eingeschränkt war. So begann ich meine Laufrunden, manchmal schneller, manchmal gemütlich am unserer Pfarrkirche Hl. Kreuz in Joshofen. Wer den Spruch und das Schild an einer der Linden angebracht hat, ließ sich leider nicht feststellen. Die Aufnahme stammt aus einem kalten, sonnigen Tag im Winter 2021. Was mich noch besonders gefreut hat, dass mit Nathalie Mehl eine Vereinskollegin aus dem Synchronschwimmerlager den ersten Preis geholt hat. Nathalie wurde durch die Schule zur Teilnahme motiviert.
Hier ein paar Bilder: